Neuigkeiten

08.05.2017

Jörn im Juni

Unter den besten Komponisten, Arrangeuren und Bandleadern der Jazzgeschichte waren immer wieder auch begnadete Posaunisten wie Glen Miller, Tommy Dorsey, Nelson Riddle, Bob Brookmeyer uvm. Und auch in der heutigen Zeit setzt sich diese Kombination fort, denn der nächste Gast der Spielvereinigung Sued ist eben so ein begnadeter Posaunist und Komponist/Arrangeur: Jörn Marcussen-Wulff. Der Hanoveraner wird die nächsten Konzerte im Juni mit seinen Kompositionen würdigen und wir würden uns freuen, wenn zahlreiches Publikum unsere Konzerte mit ihrer Anwesenheit würdigen würden.

Nachdem die Spielvereinigung Sued sich in den letzten, fast immer ausverkauften, Konzertreihen Komponisten, Arrangeure und Solisten der nationalen und internationalen Jazzszene eingeladen hat, um seinem Publikum die aktuellen Strömungen der zeitgenössischen Big-Band-Musik vorzustellen, ist es an der Zeit dem Urvater der symphonischen Jazzmusik für Großes Ensemble zu huldigen: Gil Evans. In der Flashback-Reihe des Jazzclub Leipzig gibt die Band diesmal Kompositionen aus den Erfolgsalben „Porgy & Bess“ und „Miles Ahead“ von Miles Davis mit Arrangements von Gil Evans zum besten. Da Miles Davis an diesem Abend leider verhindert ist, wird diesmal der ECHO-Jazzpreisträger Sebastian Studnitzky als Gastsolist an der Trompete und am Flügelhorn zu erleben sein.

Die Spielvereinigung Sued spielt bei ihrer Konzertreihe im Dezember nicht die Musik von Joseph Haydn, sondern von Hayden Chisholm. Wenngleich auch dieser in Neuseeland geborene Komponist und Arrangeur sich von Zeit zu Zeit in der klassischen Musik bewegt, so ist sein Wirken, ob seiner unglaublichen Vielseitigkeit, doch schwer in Kategorien einzuordnen. Deshalb ist es auch müßig, viele Worte darüber zu verlieren, was den geneigten Zuhörer im Dezember erwarten könnte; man muss es einfach gehört haben, wie der weltgewandte Musiker Inspiration in Klänge verwandelt. Also nichts wie hin, zu den Konzerten (siehe Termine)!

29.08.2016

Scho(r)n gehört?

Auch wenn es traditionell im Sommer ruhig um die Spielvereinigung Sued wird, sind die Musiker (und vor allem Organisatoren) nicht untätig geblieben und haben für den Rest des Jahres schon wieder die nächsten kulturellen Glanzpunkte geplant. Den Anfang macht diesmal der Multiinstrumentalist und Spezialist für tieftönige Holzblasinstrumente Steffen Schorn, der mit der Spielvereinigung bei Konzerten in Leipzig, Halle und Berlin erstmals seine Musik für zeitgenössische Big Band im mitteldeutschen Raum aufführen wird.

Kaspar Ewald heißt der nächste hochkarätige Gast, mit dem die Spielvereinigung Sued demnächst wieder auf mitteldeutschen Bühnen präsent wird. Der Schweizer beglückt schon seit Jahren mit seiner Band „Exorbitantes Kabinett“ aufnahmewillige Ohren von aufgeschlossenen Jazzfans. Nun wird er erstmals außerhalb der Schweizer Musikergefilde seine Kompositionen aufführen. Ewald wird gemeinsam mit der Spielvereinigung Sued Türen öffnen und die jungen mitteldeutschen Jazzmusikerideen umsetzen, auf die er selbst nicht gekommen wäre. Mit den Ideen, auf die er gekommen ist, bietet das spannende Konzerterlebnis zudem Einsicht in des Meisters musikalische Schatztruhe.

Ein bekannter Musikerwitz endet mit der Pointe, dass ein Jazzgitarrist tausend Akkorde vor drei Leuten spielt und ein Punk-Gitarrist drei Akkorde vor tausend Leuten. Matthias Schriefl hat eine Lösung für das Problem gefunden: Er spielt keine Gitarre. Der Multiinstrumentalist (Trompete, Flügelhorn, Alphorn, Baritonhorn, Euphonium und Sousaphon) zieht seit langem die Aufmerksamkeit der Szene mit seinem Quartett Shreefpunk auf sich. Aber auch für größere Besetzungen hat er Musik geschrieben, und die führt er im April mit der Spielvereinigung Sued auf.

Es gibt großes zu verkünden: Die im Mai aufgenommene und lang ersehnte CD der Spielvereinigung Sued mit Kompositionen und Arrangements von Malte Schiller und mit dem Posaunisten Nils Wogram als Gastsolisten wird bei der Konzerttournee im Dezember nun offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt – und jene gerade erwähnten Gäste werden nicht nur auf der CD, sondern auch auf der Bühne zu hören (und sehen) sein.

26.10.2015

Tatort: Jazz

Der Jazzclub Leipzig startet eine neue Konzertreihe! Im „Flashback“ werden von nun an regelmäßig junge, zeitgenössische Jazzacts die Klassiker des Genres spielen, also das, was im Jazz die „Charts“ genannt wird. Zur ersten Ausgabe ist die renommierte Leipziger Spielvereinigung Sued eingeladen, die ein einzigartiges Programm spielt, das zum Sonntagabend im „Tatort Jazz“ einige Fälle der Bigband-Geschichte auflöst. Die Verdächtigen: Count Basie, Frank Sinatra, Duke Ellington, Buddy Rich, Woody Herman und Stan Kenton. „Flashback“ im Telegraph – unbedingt hingehen!
03.08.2015

Achtung, Terminänderung!

Das geplante Konzert am 23. 9. in Dresden kann leider nicht stattfinden, da der Veranstaltungsort (Tonne) durch einen Hochwasserschaden unbenutzbar ist. Kurzfristig wurde das Konzert ins Weltecho in Chemnitz verlegt. Wem der Weg also nicht zu weit ist, der ist herzlich eingeladen, nach Chemnitz zu fahren.
Der September etabliert sich immer mehr zu einem Monat für die weiblichen Gastsolisten, denn nachdem vor zwei Jahren Monika Roscher zu Gast war, freuen wir uns dieses Jahr, mit der in New York lebenden kanadischen Saxofonistin und Komponistin Anna Webber spielen zu dürfen. Mit der Spielvereinigung Sued wird Anna Webber erstmals ihre Kompositionen für Big Band in Europa aufführen. Zudem hat sie für diese Zusammenarbeit neue Werke geschrieben, die uraufgeführt werden!

Die Spielvereinigung Sued lädt sich zur nächsten Konzertreihe diesmal DIE musikalische Instanz des Ruhrgebiets, den Komponisten Jan Klare, ein, um gemeinsam mit ihm die Werke seiner Big Band „The Dorf“ aufzuführen. Jan Klare beschreibt seine Musik selbst als Interaktion der Band, diese funktioniert im Sinne von sich „selbst organisierender Schwarmintelligenz“, jeder Musiker hört „im freien Flug“ alles was ihn umgibt, reagiert darauf und beeinflusst wiederum das Ganze. Jan Klare funktioniert in diesem Bild wie eine geographische, meteorologische Gegebenheit, die den Schwarm durch Änderung der physikalischen Bedingungen umleitet.

Kurz gesagt, fette Grooves treffen auf intensive Improvisationen einzelner Bandmitglieder und Klangcollagen der ganzen Big Band.

10.04.2015

Unterstützt uns bei der Visionbakery

Die Spielvereinigung Sued ist nach nunmehr drei Jahren gerade dabei, ein neues Album zu produzieren. Wir im Mai im Studio P4 im legendären Funkhaus Nalepastraße in Berlin das Programm einspielen, dass der Komponist und Saxophonist Malte Schiller extra für die Band geschrieben hat. Als besonderes i-Tüpfelchen darf die Zusammenarbeit mit Nils Wogram als Gastsolisten betrachtet werden, der diesen Aufnahmen seinen ganz eigenen Stil hinzufügen wird.

Solcherlei Projekte sind aber nicht nur Spaß und künstlerische Erfüllung, sondern auch grundehrliches Geschäft, und die Produktion und Vermarktung einer CD kostet neben viel Energie natürlich auch Geld. Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn IHR zur Vollendung dieses Projekts beitragen und uns bei der Visionbakery finanziell unterstützen würdet. Selbstverständlich gibt es dafür auch eine Gegenleistung – mindestens eine CD, aber auch noch viel mehr. Schaut einfach mal bei http://visionbakery.com/spielvereinigungsued vorbei, da steht alles drauf und gibt’s auch noch was zu gucken.

Die Konzerte im März diesen Jahres werden geprägt sein von der folkloristischen Musik des Heimatlandes unseres diesmaligen Gastes: Claudio Puntin wird mit der Spielvereinigung Sued seinen Kompositionszyklus „Berge versetzen“ präsentieren, mit der er traditionelle Schweizer Musik mit aktuellen groove-orientierten Stilistiken auf unterhaltsame Art und Weise verbindet.

Bei der Spielvereinigung Sued geben sich ja bekanntlich die Gastsolisten/-komponisten die Klinke in die Hand, und die nächsten Konzerte im Dezember stehen damit in gewohnter Tradition, denn da wird uns der amerikanische, in Berlin lebende Schlagzeuger und Komponist John Hollenbeck mit seinen extravaganten Kompositionen beglücken, die wir bei Konzerten in Dresden, Berlin und Leipzig zum besten geben werden (siehe Termine).

27.07.2014

Hits! Hits! Hits!

Die Spielvereinigung Sued hat ja nun über die Jahre bereits mit vielen namhaften und bedeutenden musikalischen Gästen gearbeitet, aber Ed Partyka, unser Gast im September (siehe Termine), zählt fraglos zu den bedeutendsten und einflussreichsten zeitgenössischen Big-​Band-​Komponisten und -Dirigenten und wird einen vorläufigen Höhepunkt in der Arbeit der Band setzen. Neben aktuellen Kompositionen seiner neuesten Platte „Hits! Vol. 1“ wird er mit der SpVgg Sued und Sänger Matthias Knoche ein selten gespieltes Programm aufführen, das er vor 6 Jahren für die HR-Big-Band schrieb: „Liebe, Spott und Unmoral“, „die alten, bösen Lieder“ des großen Spötters und Moralisten Georg Kreisler.

Kaum sind die letzten Konzerte vorbei, stehen auch schon wieder die Proben für die nächste Konzertreihe an, die diesmal unter der musikalischen Leitung des Berliner Avantgarde-Komponisten (und ehemaligen Gitarristen der Spielvereinigung Sued) Sascha Henkel steht. Sascha hat ein zweiteiliges Programm (AEROGEL vs. OPTIONS) geschrieben, das im Grenzbereich Neuer Musik und Improvisation nach Spannungsfeldern des Klangkörpers „Big Band“ sucht und die Improvisation als kompositorisches Mittel nutzt.

Erweitert wird der Reigen der Gastsolisten durch den Berliner Altsaxophonisten und Klarinettisten Benjamin Weidekamp, der sich intensiv mit der Erweiterung der Spieltechniken auf dem Saxophon und der Erforschung und Einbeziehung von Mikrotonalität beschäftigt.

07.03.2014

Konzerte mit Kalle

Wir wünschen noch nachträglich ein frohes neues Jahr, denn bei uns fängt das neue Jahr zumindest in musikalischer Hinsicht gerade erst an.

Diesmal wird ein in Berlin lebender finnischer Gitarrist den jährlichen Reigen der Weltstars, die bei der SpVgg Sued zu Gast sind, eröffnen: Kalle Kalima ist einer der interessantesten Vertreter der europäischen Jazzlandschaft, der in seiner Musik Elemente von Jazz und Rock auf innovative und hochspannende Art und Weise verbindet. Wir, die Spielvereinigung Sued, werden im April seine „Suite for Domestic Animals“ („Suite für Heimtiere“) zur Aufführung bringen.

Die Spielvereinigung Sued ist ja bekannt dafür, sich immer wieder hochkarätige Gäste der Jazzszene einzuladen, und auch die kommenden Konzerte bilden in dieser Hinsicht keine Ausnahmen, denn der talentierte und überall gefragte Pianist und Komponist Rainer Tempel gibt sich und uns die Ehre und wird bei den Dezemberkonzerten in Leipzig, Erfurt und Chemnitz seine Kompositionen präsentieren.

Der September ist da, die Sommerferien sind zu Ende, die Bundesliga spielt wieder und auch die Spielvereinigung Sued startet wieder in die Saison, diesmal mit einer brandheißen Neuentdeckung am Jazz-Horizont: Die Gitarristin, Sängerin, Komponistin und Big-Band-Leiterin Monika Roscher wird mal etwas Ordnung in diesen Männergesangsverein bringen und mit der SpVgg Sued auf Tour gehen, um Stücke von ihrem neuen Album „Failure in Wonderland“ darzubieten. Diese einzigartige Gelegenheit, die junge Dame erstmals in unserer Gegend zu se­hen, sollte sich niemand entgehen lassen!

Die Spielvereinigung Sued ist stolz, ihre neu bei MONS-Records er­schienene CD vor­stel­len zu dürfen. „Zollers Expeditions Orkest“ heißt das Programm von und mit dem Multiinstrumentalisten Thomas Zoller, bei dem einige exotische Instrumente zu hören sind. Nachdem wir kürzlich auf 5-Jahres-Jubiläumstour wa­ren, gehen wir jetzt auf CD-​Ver­öf­fentlichungs-Tour, und als wäre das nicht schon großartig genug, haben wir noch einen zusätzlichen großartigen Gast dabei, nämlich den Gitarristen Frank Möbus, der u. a. bereits mit seinem Trio „Der rote Bereich“ für Aufsehen in der Jazz-Szene gesorgt hat.

Ja, ihr habt richtig ge­lesen: Die Spiel­ver­ei­ni­gung Sued feiert im Jahre des Herrn 2013 ihr fünfjähriges Beste­hen – wer hätte das ge­dacht? Und zu die­sem besonderen Ereignis haben wir uns auch einen besonderen Gast eingeladen: Nils Wogram, einen der angesagtesten Jazz­posaunisten Deutschlands – ach was, Eu­ropas, könnte man schon sagen. Neben seinen Kompositionen werden auch die Bandmitglieder Johannes Moritz, Matthias Knoche und Florian Kästner einige musi­kalische Leckerbissen beisteuern und die Konzerte in Halle, Leipzig und Chemnitz am 24., 25. und 26. April zu ab­wechs­lungs- und ereignisreichen Aben­den machen. Man darf gespannt sein.

So kurz vor dem Fest gibt es noch ein „kulturelles Weih­nachts­geschenk“, denn die Spielvereinigung Sued wird wieder in der naTo zu Leipzig gas­tieren. Und spezieller Gast der Spiel­ver­ei­nigung wird diesmal der Kölner Kom­po­nist, Arrangeur und Pianist Stephan Schultze sein. Das Konzertprogramm wird ausschließlich aus Kompositionen und Arrangements des WDR-Jazzpreisträgers be­stehen und am 20. Dezember, wie ge­wohnt um 21:00 Uhr stattfinden. Wir freuen uns tierisch auf das Konzert und euer zahlreiches Erscheinen.

14.11.2012

Zollers Expedizions-Orkest auf Video

Der geneigte Gast unserer zahlreichen Konzerterlebnisse wird sich vielleicht noch an unsere Tour mit Thomas Zoller im Früh­jahr erinnern. Vom Konzert in der naTo gibt es jetzt ein paar Videomitschnitte bei YouTube zu bestaunen. Wir bitten um Beachtung.

Am 2.10. ist es wieder soweit: Die Spiel­ver­ei­ni­gung Sued findet sich zur neuen Spielsaison zusammen und prä­sen­tiert beim ersten Kon­zert nach der Som­mer­pau­se Kompositionen und Arrangements von zwei guten Freunden: Tobias Schütte (Essen) und Malte Schiller (Berlin). Das Konzert findet, wie gewohnt, um 21:00 Uhr in der naTo in Leipzigs Südvorstadt statt und verspricht mal wieder ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm.

23.07.2012

Sommerkonzert in Halle

Das nächste Konzert steht an und wird am 28. Juli um 20:00 Uhr im Hof des alt­ehr­wür­di­gen Händelhauses zu Halle (Saale) statt­fin­den. Es wird, der Jah­res­zeit und der Örtlichkeit ent­sprech­end, ein entspanntes Sommer­konzert in ge­müt­licher Atmo­sphäre und als Gast dürfen wir die ta­len­tier­te junge Sängerin Maike Lindemann aus Berlin bewundern, die mit ihrer atemberaubenden Stimme das eine oder andere Mal für Gänsehaut sorgen dürfte. Wir freuen uns drauf.
Der Saxophonist Niels Klein dürfte einigen noch als Mitglied der „Heavytones“ von Ste­fan Raab bekannt sein. Er ist aber musikalisch wesentlich vielfältiger un­ter­wegs, hat u. a. 2011 den WDR-Jazzpreis in der Kategorie „Komposition“ gewonnen und das BuJazzO co-geleitet und steht nunmehr am 6. Juni um 21:00 Uhr in der naTo in Leipzig ganz groß als Solist vor der Spielvereinigung Sued und wird gemeinsam mit der Big Band neue Klangwelten eröffnen.

Im März 2012 wird die Spiel­ver­ei­ni­gung Sued mit dem Dresdener Kom­po­nisten und Ar­ran­geur Thomas Zol­ler eine kleine Ost­deutsch­land-Tournee un­ter­neh­men. Das Programm „Zollers Ex­pe­di­tions Or­kest“ besteht ausschließlich aus seinen Kompositionen. „Spiel­ver­ei­ni­gung Sued spielt Zollers Expeditions Orkest“ lässt eine völlig ei­gen­stän­di­ge, frische Klang­welt für Big Band entstehen, mit Grooves aus Drum’n’Bass, Free Funk und kon­zert­an­ten bis meditativen Elementen aus Neuer Musik, Jazz und ostasiatischer Ästhetik. Ergänzt wird das Klangerlebnis durch Burma-Gongs und Schie­fer­plat­ten-Set, die Zoller selbst spielt. Direkt im Anschluss an die Tour geht das Projekt für eine CD-Produktion ins Studio.

25.01.2012

Neues Video von unseren Konzerten

Es gibt ein neues Video mit Aus­schnitten aus Konzerten der Spiel­ver­ei­nigung Sued in der naTo in Leipzig. Viel Spaß beim Anschauen.

Solange der welt­be­kann­te Trom­pe­ten-​Star Stefan Mross eine Liga zu hoch für uns ist, müssen wir wohl auf ihn ver­zich­ten und haben stattdessen Florian Ross eingeladen, auf dass der mehrfach ausgezeichnete Wahl-Kölner Kom­po­nist, Arrangeur und Pianist am 7. De­zember seine eigenen Kompositionen und Arrangements mitbringt und uns die Ehre zuteil wird, diese zelebrieren zu dürfen. Ein zahlreiches Erscheinen ist anzuraten, denn das wird, wie immer, ein erstklassiger Abend (das wissen wir jetzt schon, ohne bisher einmal geprobt zu haben).

Die Spielvereinigung Sued ist sehr erfreut, in diesem Jahr – und zwar genau am 15. Sep­tember um 19:30 Uhr – einen Hö­he­punkt der Leip­ziger Jazztage bilden zu dürfen, nämlich mit einem ful­mi­nan­ten Programm und einem hochka­räti­gen Gast, die einem der wichtigsten Trom­peter der Jazz­ge­schich­te Tribut zollen:

Die Spielvereinigung Sued ist ganz entspannt ins neue Jahr gerutscht und hat in der Zwischenzeit große Pläne für neue Konzerte geschmiedet. Heraus­ge­kom­men ist eine Zusammenarbeit mit dem Pianisten, Komponisten und Ar­rangeur Nicolai Thärichen aus Berlin, der einigen vielleicht bekannt sein dürfte durch „Thärichens Tentett“, in dem er – wer hätt’s gedacht – der Bandleiter ist.

Jürgen FriedrichUnd es nimmt kein Ende: Den nächsten hochkarätigen Gast dürfen wir am 8. Dezember um 20:30 Uhr in der naTo in Leipzig beglückwünschen, mit der Spielvereinigung Sued auf einer Bühne stehen zu dürfen. Nun ja, das beruht natürlich ganz auf Gegenseitigkeit, denn auch wir sind glücklich, den Kölner Komponisten und Arrangeur Jürgen Friedrich für eine Zusammenarbeit mit der Band gewonnen zu haben. Er wird eigene Werke und Bearbeitungen mitbringen und der Band bestimmt ordentlich was zu tun geben (damit wir uns auch ja nicht langweilen). Es verspricht jedenfalls, ein interessanter Abend zu werden und wir hoffen natürlich wieder auf ein zahlreiches interessiertes Publikum.
30.08.2010

Unser Gast im September: Ansgar Striepens

Foto von Ansgar Striepens

Nach langer Sommerabstinenz melden wir uns wieder zurück, man soll ja nicht denken, es würde nichts passieren. Bei unserem nächsten Konzert am 22. September freuen wir uns, einen ganz besonderen Gast in unseren Reihen willkommen heißen zu dürfen: Der in Köln wohnhafte Posaunist, Komponist/Arrangeur und Dozent Prof. Ansgar Striepenswird uns mit seiner Anwesenheit und einigen seiner Werke beglücken.

Ansgar Striepens ist unter anderem Leiter des Landesjugendjazzorchesters Sachsen-Anhalt sowie vielbeschäftigter Komponist, Arrangeur und Dirigent. Zur Zeit ist er Gastprofessor an der Folkwang-Musikhochschule in Essen. Seine Zusammenarbeit mit der WDR-Bigband, Götz Alsmann, Klaus Doldinger, Helge Schneider und Jan Delay – um nur ein paar zu nennen – hat ihm bundesweite Beachtung eingebracht.

Wir hoffen, dass dieses Konzert in Leipzig und darüber hinaus ebenso Beachtung finden wird und freuen uns auf einen besonderen Abend in besonderer Athmosphäre. Es lohnt sich ganz bestimmt, denn wir alle von der Spielvereinigung Sued sind aufgrund unserer gefühlt ewig langen Pause hoch motiviert und voller kreativer Energie, die hoffentlich beim Konzert auch auf das Publikum überspringen wird.

Also, wir sehen uns!

15.01.2010

Spielvereinigung Sued + Uni-Big-Band Halle = …

Das Neue Jahr beginnt gleich mit einem Zusammentreffen der Extraklasse: Die Spielvereinigung Sued wird zu einem Freundschaftsspiel gegen die Big Band der Martin-Luther-Universität Halle antreten. :) Nein, aber im Ernst: Haltet euch Montag, den 1. Februar frei, denn das wird ein Abend im alt bewährten Riff-Club (Kulturinsel), den man aber so in Halle selten zu erleben bekommt! Zwei Big Bands in einem (kleinen) Raum

06.11.2009

Johannes Enders ist Gast im Dezember

Am 17. 12. 2009 wird die Spielvereinigung Sued erstmals gemeinsam mit dem Leipziger Jazzclub und der Initiative Leipziger Jazzmusiker e. V. ein Konzert veranstalten und hat dazu einen der herausragenden Saxophonisten der deutschen Jazzszene, Johannes Enders, gewinnen können. Das Konzert wird Abschluss und Höhepunkt des diesjährigen
30.04.2009

Tolles Konzert mit Marko Lackner

Marko Lackner ist ein junger, innovativer Saxofonist, Komponist, Arrangeur und Bandleiter und wir hatten in den letzten Tagen die Ehre, mit ihm zu arbeiten und am Mittwoch ein Konzert in der Leipziger naTo zu geben. Es war ein wunderbarer Abend mit wunderbaren Kompositionen aus Markos Feder



Newsletter

Mit den „Vereinsnachrichten“ der Spielvereinigung Sued bleiben Sie immer über Konzerttermine und sonstige Neuigkeiten informiert.

Musik

Das aktuelle Album „Sagen oder nicht“ mit Nils Wogram gibt es in unserem Online-Shop.

Förderer

Die Spielvereinigung Sued dankt ihren Förderern und Unterstützern, ganz besonders:

Stadt Leipzig – Kulturamt Kulturstiftung des Freistaates Sachsen