Neuigkeiten

11.05.2014

„im moment. jedes mal neu.“

Kaum sind die letzten Konzerte vorbei, stehen auch schon wieder die Proben für die nächste Konzertreihe an, die diesmal unter der musikalischen Leitung des Berliner Avantgarde-Komponisten (und ehemaligen Gitarristen der Spielvereinigung Sued) Sascha Henkel steht. Sascha hat ein zweiteiliges Programm (AEROGEL vs. OPTIONS) geschrieben, das im Grenzbereich Neuer Musik und Improvisation nach Spannungsfeldern des Klangkörpers „Big Band“ sucht und die Improvisation als kompositorisches Mittel nutzt.

Erweitert wird der Reigen der Gastsolisten durch den Berliner Altsaxophonisten und Klarinettisten Benjamin Weidekamp, der sich intensiv mit der Erweiterung der Spieltechniken auf dem Saxophon und der Erforschung und Einbeziehung von Mikrotonalität beschäftigt.

Der erste Teil des Konzerts wird aus Gedichtvertonungen des Berliner Poeten Anat Mtoumba bestehen. Die Kompositionen Sascha Henkels zeichnen sich durch eine Thematisierung der Struktur sowie der Synthese unterschiedlicher Strömungen der zeitgenössischen Musik aus. Es finden sich Freiräume zur Improvisation, die auf jeden der mitwirkenden Musiker und den Sprecher (Matthias Knoche) zugeschnitten sind, so dass eine besondere Wechselwirkung zwischen Improvisation und Komposition entsteht.

Die Texte von Anat Mtoumba spiegeln das urbane Leben wieder, ins besonders der Internationalität, welche die Menschen verschiedener Generationen durch Migration und große räumliche Flexibilität geprägt hat.

Der zweite Teil des Konzerts wird die Spielvereinigung Sued mit Solist Benjamin Weidekamp in ein kollektives Improvisations-Orchester verwandeln, in dem Sascha Henkels kompositorische Bausteine zu einem spannenden Klangerlebnis führen werden.


Newsletter

Mit den „Vereinsnachrichten“ der Spielvereinigung Sued bleiben Sie immer über Konzerttermine und sonstige Neuigkeiten informiert.

Musik

Das aktuelle Album „Sagen oder nicht“ mit Nils Wogram gibt es in unserem Online-Shop.

Förderer

Die Spielvereinigung Sued dankt ihren Förderern und Unterstützern, ganz besonders:

Stadt Leipzig – Kulturamt Kulturstiftung des Freistaates Sachsen