Neuigkeiten

08.05.2017

Jörn im Juni

Unter den besten Komponisten, Arrangeuren und Bandleadern der Jazzgeschichte waren immer wieder auch begnadete Posaunisten wie Glen Miller, Tommy Dorsey, Nelson Riddle, Bob Brookmeyer uvm. Und auch in der heutigen Zeit setzt sich diese Kombination fort, denn der nächste Gast der Spielvereinigung Sued ist eben so ein begnadeter Posaunist und Komponist/Arrangeur: Jörn Marcussen-Wulff. Der Hanoveraner wird die nächsten Konzerte im Juni mit seinen Kompositionen würdigen und wir würden uns freuen, wenn zahlreiches Publikum unsere Konzerte mit ihrer Anwesenheit würdigen würden.

Jörn Marcussen-Wulf studierte Musik auf Lehramt und Jazzposaune in Hannover und Luzern (CH) bei Ed Kröger und Nils Wogram. Er arbeitet zur Zeit als Dozent für Bigband, Komposition und Arrangement an der Hochschule für Musik Hannover, sowie der Hochschule für Musik in München. Er erhielt Kompositionsunterricht bei Rainer Tempel, Bob Mintzer, Vince Mendoza und Nils Wogram und war langjähriges Mitglied des Bundesjazzorchesters unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.

Jörn arbeitet als erfolgreicher Komponist, Arrangeur und Dirgent für Jazz-Ensembles (z.B. NDR Bigband, HR-Bigband, Fette Hupe Hannover), A cappella-Ensembles und andere klassische Formationen. Er erhielt 2011 und 2013 das Kompositionsstipendium des Landes Niedersachsen. Im April 2012 wurde Jörns Programm „Stories untold“ für Jazzorchester unter seiner Leitung von der NDR-Bigband aufgeführt und aufgenommen. 2013 wurde Jörn als einer von acht Teilnehmern zum internationalen „Metropole Orkest Arrangers Workshop“ mit Vince Mendoza und Richard Bona nach Hilversum eingeladen und erhielt den Jazzförderpreis des Kulturforums Schleswig-Holstein.

jmwmusic.de


Newsletter

Mit den „Vereinsnachrichten“ der Spielvereinigung Sued bleiben Sie immer über Konzerttermine und sonstige Neuigkeiten informiert.

Musik

Das aktuelle Album „Sagen oder nicht“ mit Nils Wogram gibt es in unserem Online-Shop.

Förderer

Die Spielvereinigung Sued dankt ihren Förderern und Unterstützern, ganz besonders:

Stadt Leipzig – Kulturamt Kulturstiftung des Freistaates Sachsen